INTERREG V-A Projekt Kulturgeschichte digital erleben


Im Rahmen des INTERREG V-A Projektes Kulturgeschichte Digital entwickeln wir ein innovatives Produkt, mit dem wir die Kulturgeschichte im Naturpark Maas-Schwalm-Nette lebendig machen wollen.
Wir fügen kulturgeschichtliche Elemente zu einer inspirierenden Geschichte zusammen. Mit Hilfe digitaler Kommunikationsmittel bringen wir dieses neue Produkt dann für Besucher und Touristen auf den Markt.
Das reichhaltige Angebot an Kulturgeschichte präsentieren wir mit Hilfe moderner Medien (u. a. Apps), um damit auch Anreize für neue touristische Zielgruppen zu schaffen und die lokale Wirtschaft im Naturpark zu fördern.

ZIELE
• Innovative Vermarktung der deutsch-niederländischen Kulturgeschichte
• Erlebnis durch moderne Medien
• Verbesserte Zugänglichkeit bei kulturhistorischen Elementen
• Erweiterung der Zielgruppen
• Förderung der kleinen und mittleren Betriebe im Naturpark


SCHWERPUNKTE
• Kulturgeschichte und besondere Orte hervorheben durch moderne Medien
• Qualitätsimpulse für kulturhistorische Elemente
• Marketing und Kommunikation
• Naturtheater


MARKETING UND KOMMUNIKATION
Mit lebendiger Kommunikation sollen viele Menschen begeistert werden. Natürlich dürfen auch hier die sozialen Medien nicht fehlen,
aber auch der direkte Kontakt mit den Menschen ist uns wichtig.


FÖRDERUNG
Das Projekt Kulturgeschichte digital wird im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland durchgeführt und mit 2,6 Millionen Euro durch die Europäische Union, das Ministerium WEIMH des Landes Nordrhein-Westfalen niederländische und die Provinz Limburg mitfinanziert.


PROJEKTPARTNER
Beesel • Biologische Station Krickenbecker Seen • Brüggen • Echt-Susteren • euregio rhein-maas-nord • Naturpark Maas-Schwalm-Nette • Heinsberger Tourist Service e.V. • Landschaftsverband Rheinland • Leisure Port • Leudal • Maasgouw • Marketing Gesellschaft Mönchengladbach • Naturpark Schwalm-Nette • Naturschutzstation Wildenrath • Niederkrüchten •Niederrhein Tourismus • Regionalforstamt Niederrhein • Roerdalen • Roermond • Stichting IKL • Venlo • VVV Midden Limburg • Wachtendonk • Wassenberg • Wegberg


Gemeinde Wassenberg

Außenprojekt Burg Wassenberg Wassenberg
Die Burg Wassenberg besteht aus der neueren Burg, die in der Jülicher Zeit im Jahre 1740 errichtet wurde und Wohn- und Verwaltungssitz des Jülicher Amtmanns war sowie dem Bergfried, welcher um 1400 im Rahmen der erneuerten Stadtbefestigung auf einem künstlich aufgeschütteten Hügel als mehrgeschossiger Wohnturm errichtet wurde. Der Bergfried war der nördlichste Punkt der Stadtbefestigung und Wohnsitz der Wassenberger Amtmänner und Vögte. Heute kann man den Bergfried besteigen und die Aussicht über das Meinweggebiet genießen. Dies schloss bis vor Kurzem leider jedoch Menschen mit einer Gehbehinderung aus. Dem sollte Abhilfe geschaffen werden. Im Rahmen des Projektes wurde der Bergfried über Treppenlifte und einen Aufzug besonders für ältere Menschen und Menschen mit Gehbehinderung zugänglich gemacht.


Stichting Limburgs Landschap

Außenprojekt Irrgarten Arcen
In den Wäldern von Landgut Arcen befindet sich das einzigartige Relief eines historischen Labyrinths. Dass sich hier ein Labyrinth befindet, vermutet man wegen des Gemarkungsnamens schon lange, aber vor Kurzem konnte dies durch neue Luftfototechniken deutlich bewiesen werden. Das Gebiet ist bewaldet und sieht aus, wie ein Wald in Rabattenstruktur.
Alte Labyrinthe als Bestandteil von Adelsgütern sind in der Euregio eine Seltenheit und ein wertvoller Bestandteil der gemeinsamen Geschichte, die das Landgut Arcen mit Deutschland hat.
Hauptaugenmerk dieses Projektes ist es, das Gebiet für Naherholung suchende und Touristen zugänglich und somit erlebbar zu machen. Hierzu müssen nicht heimischen Bäume und Sträucher gefällt werden. Da die Strukturen des Gebietes (Wälle und Gräben) sehr gefährdet sind, können die Arbeiten nicht maschinell durchgeführt werden. De Doolgaard soll mit Wanderrouten in der Umgebung vernetzt werden.


NaturtheaterNewsbriefe